Zak McKracken and the Alien Mindbenders

Titel: Zak McKracken and the Alien Mindbenders
System: C64, Amiga, PC, Apple II
Entwickler: LucasArts
Erscheinungsjahr: 1988
Genre: Point-and-Click-Adventure

Zak McKracken and the Alien Mindbenders ist ein 1988 erschienenes Point-and-Click-Adventure. Es ist nach Maniac Mansion das zweite Spiel dieser Art der Firma Lucasfilm Games (heute LucasArts).

 

 

 

Nach Maniac Mansion ist Zak MacKracken das zweite Point and Click Adventure aus dem Hause Lucasfilm. Zak McKracken gehört mit zu den erfolgreichsten und bekannstesten Spielen in diesem Genre und hat dadurch heute auch längst den Kultstatus erreicht.

Ihr spielt den erfolglosen Sensationsreporter Zak McKracken der in San Francisco wohnt. Eines Tages begegnen ihm Außerirdische in einem Traum, dort erfährt er, das die bösen Caponier die Weltherrschaft übernehmen wollen indem sie die gesamte Menschheit mit ihrer Verdummungsmaschine verblöden lassen.
Zusammen mit Freunden versucht Zak McKracken dies zu verhindern.

Zak McKracken fesselt durch seine typisch Lucasfilm abgedrehte Story, caotische Characktere und lustigen Rätsel.
Durch den typischen Lucasfilm Witz und den “Running Gags” wie z.b. das Kettensägenbenzin von Maniac Mansion auf dem Mars, was man einstecken möchte und man dann gesagt bekommt, das man es nicht nutzen kann da es für ein anderes Spiel gedacht sei.
Das Fahndungsplakat für den Meteor aus Maniac Mansion.
Bis hin das die drei weiblichen Characktere im Spiel die Namen der damaligen Freundinen des Hauptprogammieres waren, ein besonderer Gag dabei waren die ständig wechselnde Haarfarbe von Leslie, was ein Bezug auf die wahre Leslie hatte.
Ist Zak McKracken ein unvergessliches Spiel.

Eine schöne Szene aus dem Spiel war auch wo Zak McKracken von Aliens gefangengenommen wurde und in die Verdummungsmaschine gesteckt wurde. Woraufhin verlor man alle Aktionsverben (“Nimm”, “Benutze” usw.) bis auf “Gehe zu”. Man konnte im Grunde nur noch “verblödet” durch die Gegend laufen, dieser Effekt war glücklicherweiße nur temporär.

        

Desweiteren konnte man in Zak McKrack durch Unvorsichtigkeit sterben, worauf das Spiel endete. Aus diesem Grund war öfteres Speichern oft vom Vorteil.

Im Laufe des Spieles wurden zahlreiche Schauplätze besucht, unter anderem die  Pyramiden, Stonehenge, Atlantis und der Mars.
Man löste Rätsel über die Funktion von Stonehenge, das Bermuda Dreieck aber auch das Marsgesicht.

         

2008 erschien das Fanprojekt “Zak McKracken – Between Time and Space“. Das Spiel ist eine inoffiziele Fortsetzung, woran ca. 7 Jahre gearbeitet wurde und dann als Freeware veröffentlicht wurde.

Fazit:
Zak McKracken bietet viel Humor und hat mir immer wieder ein Grinsen entlockt und das auch beim zweiten oder dritten mal spielen. Das Spiel ist m.E. ein Muss für jeden Spieler der die Anfangszeiten der “Point-and-Click Adventure” nochmal erleben möchte.

Tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.